• slide 001

Welcome to LachenOpen

Am oberen Zürichsee findet im Sommer (Freitagnachmittag bis Sonntagabend) eines der traditionsreichsten und exklusivsten Tennisevents der Region statt. Vom 16. bis 18. August 2019 wird das LachenOpen zum 45. Mal ausgetragen. Das LachenOpen ist mit Komponenten aus der Profiliga bestückt und hat sich zum Tenniserlebnis der Extraklasse entwickelt! Was als Linth Cup startete, blickt auf eine überaus erfolgreiche Geschichte zurück.

Der Tennisclub Lachen sieht weiss - ein Rückblick auf das LachenOpen 2018

Jedes Jahr im August verwandelte sich der Tennisclub Lachen in eine Tennishochburg. 107 Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielten in neun verschiedenen Kategorien um den Sieg. Besonders spannend war die Ausgangslage in den beiden stärksten Tableaus (N3/R3). Wie schon im letzten Jahr spielte sich bei den Damen Nina Geissler (N3) vom TC Rorschach, ihres Zeichens die Nummer 39 der Schweiz, souverän in den Final. Ihre Partien gewann sie alle souverän in zwei Sätzen. Etwas mehr Mühe mit dem Finaleinzug bekundete die an Nummer 1 gesetzte, erst 16-jährige Tina Smith (N3 37) aus Luzern. In der zweiten Runde musste sie gegen Mireia Fehr (N4 75) aus Pfäffikon ins Tiebreak. Im Final war sie dann gegen die zwei Ränge schlechter klassierte Geissler beim 6:2/6:0 chancenlos.

Bei den Herren wurde Joel Alt (N3), die Nummer 55 in der Schweizer Tennisrangliste, seiner Favoritenrolle gerecht. Der 18-jährige Thurgauer setzte sich im Final gegen den Bündner Gian-Luca Tanner (N4 85) mit 7:5/7:5 durch und sicherte sich die 500 Franken Preisgeld. Einen schönen Erfolg feiern konnte auch der junge Raffael Schär (R1) vom TC Leuholz. Er gewann seine Erstrundenpartie gegen den besser klassierten Niculin Zach (N4 145) in drei Sätzen. In den zweitstärksten Kategorien R3/R6 setzte sich bei den Damen Fabienne Blanc (R4) vom TC Oberrieden und bei den Herren Markus Wiesmann (R4) vom TC Ried durch.

Gejubelt haben auch die Fans des Tennisclubs Lachen. Gleich in vier Kategorien setzten sich Clubmitglieder durch. Simone Trolp (R3) liess nach ihrem Sieg am LachenOpen 4 Ladies auch im Einzelturnier nichts anbrennen und holte sich in der Kategorie Jungseniorinnen 30+ R3/R7 souverän den Sieg. Im Final bezwang sie die ebenfalls R3-klassierte Sandra Wermelinger klar mit 6:0/6:2. Ihr gleich tat es André Dütting (R5) bei den Jungsenioren 35+ R4/R9. Nach der Nummer 1 schaltete er im Final auch noch die Nummer 2 des Turniers, den Glarner Alfons Seliner (R4), in zwei Sätzen aus.

Bei den Senioren 45+ R6/R9 – mit 24 Spielern das grösste Tableau des Turniers – erkämpfte sich Patric Rubin (R6) den Titel. Gleich in drei Partien musste der Lachner ins Tiebreak, ehe der 6:3/7:6-Finalsieg gegen den Richterswiler Marcel Müller (R6) feststand. Bei den Herren Aktive R6/R9 war Pascal Brandalise (R6) siegreich. Nachdem ihn Clubkollege Fabian Diethelm (R9) in der ersten Runde noch ins Tiebreak gezwungen hatte, gingen ihm die nächsten Spiele leichter von der Hand. Im Final besiegte er Daniel Laun (R9) vom TC Gaster 6:4/6:1. Die äquivalente Damenkonkurrenz entschied die Weesenerin Kathrin Heilmann (R7) klar für sich.

Referee Patrick Seiler und TCL-Präsident Olaf Schürmann zeigten sich äusserst zufrieden mit dem Turnierverlauf. Trotz des starken Gewitters am Freitagabend konnten dank Hallenplätzen im Leuholz und Kaltbrunn und dem grossen Einsatz der Helfercrew die knapp 100 Partien alle planmässig ausgetragen werden. Wiederum besonders stimmungsvoll waren in diesem Jahr die Finalspiele am Sonntag, an denen ehrenamtliche Schiedsrichter und auch 20 Ballkinder des TC Lachen für Wimbledon-Atmosphäre sorgten. Auch neben dem Platz punktete die Turnierorganisation mit attraktiven Angeboten. Ob Massage- oder Bespannungsservice, Fahrzeugausstellung oder kulinarische Höhenflüge – das 44. LachenOpen liess keine Wünsche offen.

Die Bilder dazu findet ihr in der Fotogalerie.

Die Eckdaten für das 45. LachenOpen:

- 16. bis 18. August 2019
- Siegerprämien 500,- und Finalist 250,- der Kategorien WS N3-R3 und MS N3-R3
- Privat Hospitality-Service für N-Spielerinnen und Spieler auf Anfrage möglich, frühzeitig melden. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) 
- Überraschungspreise in allen Kategorien
- Eine LachenOpen Überraschung für jeden Teilnehmer
- Massage-Service von Susanne Holdener
- Bespann-Service
- Referee Patrick Seiler
- Zwei Gewinnsätze mit Tiebreak in allen Sätzen (WS/MS N3-R3 und R3-R6)
- Match Tie-break (10) alle anderen Kategorien

Die Konkurrenzen LachenOpen 2018:

Herren Damen
MS N3-R3 WS N3-R3
MS R3/R6 WS R3/R6
MS R6/R9 WS R6/R9
MS 35+ R4/R9 WS 30+ R3-R7
MS 45+ R6/R9   

Zur Ausschreibung 2019 bei Swisstennis erfolgt im Frühjahr!

Trailer